Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Version:1.0 StartHTML:0000000167 EndHTML:0000003694 StartFragment:0000000454 EndFragment:0000003678

Die Einträge werden spärlicher, hauptsächlich weil ich einfach nicht mehr so oft dazu komm, überhaupt daran zu denken, einen neuen zu schreiben.

Das Leben unter der Plane ist genial, hat Hangdog nochmal um einiges besser gemacht.

Am Anfang war ich der einzige, der Deutsch gesprochen hat, der Rest waren Kiwis von einem Climbing Club aus Auckland und ein paar random Amis. Aber wie Hangdog halt so ist, ist das ganze mit einer gewissen Fluktuation versehen, sodass wir mittlerweile bis auf Sarah und Marsha, manchmal noch Leon, alle USA, nur noch Deutsche sind, und bis vor kurzem noch ein Ösi und ein Schweizer.

Außerdem ist es unter unserer Plane jetzt schon eher eine WG, alle kochen miteinander, kaufen gemeinsam ein, und machen auch sonst alles zusammen.


So ist es übrigens zu unserer Planen-Gemeinschaft gekommen:

Damals, als wir Ultimate Frisbee gespielt haben, haben wir Brie kennengelernt. Sie hat gemeint, seit alle ihre Freunde zurück nach Christchurch sind, kommt sie sich wie ein Leprakranker vor, ganz allein unter ihren Planen, mit dem eigenen Tisch, und keiner will dort hin. Also haben Sarah und ich uns „erbarmt“, ihr Gesellschaft zu leisten und sind zu ihr gezogen.

Als Brie dann schließlich zurück nach Christchurch musste, war die Frage, wie wir das mit den Planen machen. Sie hätte sie uns ja geschenkt, aber ihr Freund hat ihr ausdrücklich gesagt: „Don't give anything to the hippies!“ Also haben wir ihr, damit sie nicht mit leeren Händen nach Hause kommt, die Planen abgekauft.


So langsam ist es für mich jetzt doch mal Zeit geworden, weiterzureisen, und es hat sich ergeben, dass ich jetzt mit Ayla und Marsha am Sonntag Richtung Christchurch und von dort nach Castle Hill aufbrechen werde. Sechs Stunden nach Christchurch, eine weitere nach Castle Hill.

Das Castle Hill Basin ist DIE Bouldergegend in NZ, mit mehreren tausend Boulderproblemen. Ayla ist überhaupt nur wegen dem Film von Chris Sharma in Castle Hill nach NZ gekommen.


Hm, schaut nach nem kurzen Eintrag aus, aber besser als gar nix.

In Castle Hill gibt es übrigens außer Bouldern absolut garnix. Kein Handyempfang, kein Internet, nicht mal nen Supermarkt oder Campingplatz (was das ganze aber deutlich billiger macht). Wir müssen also in Christchurch für die ganze Castle Hill-Zeit einkaufen, auch weil alle Supermärkte dazwischen extrem überteuert sind; Monopolstellung halt.



12.2.10 05:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen